RSA Research Network: Governing the Sustainability Transition – Defining Challenges and Opportunities for the Regional Scale

    Call for papers for the second workshop: How to govern fundamental Sustainability Transition processes?

    10-11 July 2014, University of St. Gallen, Switzerland

    Der Arbeitskreis Bevölkerungsgeographie der Deutschen Gesellschaft für Geographie veranstaltet am 7.-8. Februar 2014 in Kiel einen Workshop zum Thema „Perspektiven und Projekte der Bevölkerungsgeographie“.

    Es sollen zum einen grundsätzliche Fragen und neue Perspektiven bevölkerungsgeographischer Forschung erörtert und zum anderen aktuelle Ergebnisse aus laufenden Projekten diskutiert werden.

    Konzeptionelle Beiträge zu bevölkerungsgeographischer Forschung können folgende Bereiche thematisieren:

    An der Leibniz Universität Hannover wird zum Wintersemester 2014/2015 der neue Studiengang „European Master in Territorial Development“ eingerichtet.

    Sie haben Ihre Promotion mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen? Sie glauben daran, dass Wissenschaft die Welt verändern kann? Sie sind in der Lage, uns die gesellschaftliche Bedeutung Ihres Dissertationsprojekts in einem kurzen Text überzeugend darzulegen?

    Dann bewerben Sie sich beim Deutschen Studienpreis!

    Für Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro (Preissumme gilt ab Ausschreibung 2014).

    Dr. Thilo Lang vom Leibniz-Institut für Länderkunde erhält den diesjährigen RSA Routledge Award für seine Forschung zum Umgang von Städten und Regionen mit sozioökonomischen Krisen. Er erhält die Auszeichnung für seinen Aufsatz „How do Cities and Regions Adapt to Socio Economic Crisis? Towards an Institutionalist Approach to Urban and Regional Resilience“.

    Anfang dieser Woche erschien die erste Ausgabe von  s u b \ u r b a n. zeitschrift für kritische stadtforschung.

    Landscape Architecture Doctoral Colloquium

    This colloquium is addressed to all current and prospective doctoral students in landscape architecture and related disciplines who wish to share and discuss methodical aspects of their research in a European research community. The meeting is open to all research themes and methodical approaches from across the field of landscape architecture and neighbouring disciplines. After the colloquium the participants will be able to position their own research in relation to other approaches in research and practice.

    Komplexe Probleme lösen. Ein Handbuch

    Autoren: Walter L. Schönwandt, Katrin Voermanek, Jürgen Utz, Jens Grunau, Christoph Hemberger

    1. Theoretische und methodische Grundlagen

    • Apostol, I.; Antoniadis, P.; Banerjee, T. (2013): Flânerie between Net and Place: Promises and Possibilities for Participation in Planning. In: Journal of Planning Education and Research 33 (1), 20-33.
    • Bamberg, J. (2013): Engaging the public with online discussion and spatial annotations: The generation and transformation of public knowledge. In: Planning Theory & Practice 14 (1), 39-56.
    • Böhm, M. (2013): Die direkte Demokratie in der Schweiz – Ein Vorbild für Deutschland?

    Die Universität Stuttgart richtet zum Wintersemester 2013/14 einen neuen Masterstudiengang "Planung und Partizipation" ein. Es handelt sich bundesweit um das erste auf die sachgerechte Bürgerbeteiligung in großen Planungs- und Infrastrukturprojekten zugeschnittene Ausbildungsprogramm.

    Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2013.

    Nähere Informationen unter www.uni-stuttgart.de/planupart.

    Seiten